Illustration mit Menschen, dem inneren einer Kirche und einer Kirche von außen. Illustration mit Menschen, dem inneren einer Kirche und einer Kirche von außen.
Modellprojekte

Seit 2014 ist Thüringen Austragungsort eines besonders innovativen Projektes der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland und der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen: 500 Kirchen – 500 Ideen. Es gibt schon unzählige Ideen für quergenutzte Kirchräume von Gemeinden und Akteur*innen, die ihre Komfortzone verlassen und neue Wege gehen. Mehr zu diesen besonderen Aktivitäten und den sechs Modellprojekten mit ihren Prozessen erfahrt Ihr auf unserer Ideen-Karte!

Ihr habt auch eine besondere Idee oder Vorhaben rund um Eure Kirche und würdet gern mit Anderen in den Austausch kommen? Dann werdet Teil der Initiative. Denn unsere wichtigste Ressource im Projekt ist das Netzwerk. Das Rad muss nicht immer wieder neu erfunden werden. Wir vernetzen Euch und zeigen, wie wir in den Modellprojekten zusammenarbeiten und wer die Partner*Innen von 500 Kirchen – 500 Ideen sind.

Illustration welche einen Stuhlkreis zeigt. Illustration welche einen Stuhlkreis zeigt.
Netzwerk
Illustration welche zwei Meschnen in Sesseln zeigt, die sich gegenüber sitzen. Die rechte Person hält Stift und Zettel in der Hand und schreibt. Illustration welche zwei Meschnen in Sesseln zeigt, die sich gegenüber sitzen. Die rechte Person hält Stift und Zettel in der Hand und schreibt.
Hilfe / Rat

Wir wollen so viele Kirchen wie möglich erhalten und behalten. Und wir glauben an Erhalt durch Nutzung. Doch die Suche nach Ideen für erweiterte Nutzungen wirft auch viele Fragen auf: Wo sollten wir investieren? Welche Kirche eignet sich für eine Fremdnutzung? Sind wir versichert, wenn wir unsere Kirche offen lassen? Darf ich in meiner Kirche kegeln? Wann  braucht es eine Nutzungsvereinbarung? Hier findet ihr kircheninterne Ansprechpartner*innen, weitere Kontakte und Antworten auf administrative Fragen.

Wann findet das nächste Bienen-Picknick im Roldislebener Kirchengarten statt? Wo erwacht die nächste Her(R)bergskirche im Thüringer Wald? Wo kann ich demnächst an spannenden Diskussionen rund um das Thema „Quernutzung“ von Kirchgebäuden teilnehmen? In unserem Kalender findet Ihr alle wichtigen Termine.

Illustration eines Kirchenfensters aus Buntglasscheiben, welches eine Gruppe im Kreis sitzender Menschen zeigt. Illustration eines Kirchenfensters aus Buntglasscheiben, welches eine Gruppe im Kreis sitzender Menschen zeigt.
Kalender
Illustration welche Werkzeuge, Schnüre und andere Arbeitsmittel zeigt. Illustration welche Werkzeuge, Schnüre und andere Arbeitsmittel zeigt.
Prozess

Die Freude an langen und tiefen Gesprächen - der Wille, etwas zu bewegen - Ideen, die sich in Taten verwandeln: All das steckt in vielen, nie gezählten Stunden in den Modellprojekten. Seit sieben Jahren wächst das Projekt. Lest hier über seine Meilensteine und die schönen, unvergesslichen Momente!

Aufgabe – Abgabe – Wandel: Kristallisiert sich mit den innovativen Modellideen vielleicht ein neuer Typus Kirche heraus? Wird sich die Liturgie in Zukunft an neue Nachbar*innen gewöhnen dürfen? Es tut sich etwas in den Kirchen Europas! Eine Präambel an die Kirche von Morgen.

Illustration welche Menschen zeigt, die in eine Kirche hinein gehen. Auf dem Dach der Kirche steht ein Bagger. Illustration welche Menschen zeigt, die in eine Kirche hinein gehen. Auf dem Dach der Kirche steht ein Bagger.
Ein neuer Typus Kirche
Bild, das eine Hand zeigt, die eine Kirche hochhebt Bild, das eine Hand zeigt, die eine Kirche hochhebt
Pinnwand

Taucht ein in den Kosmos "Ein neuer Typus Kirche"! Auf unserer Pinnwand findet ihre Beiträge zu Literatur, Personen und verwandten Projekten - eine bunte Collage für einen offenen Diskurs.

Zum Hintergrund der Initiative der EKM und der IBA Thüringen...

Was ist die Herausforderung?

4.000 evangelische Kirchen im Gebiet der EKM – 98% denkmalgeschützt

Kirchen sind identitätsstiftend und fast immer ortsbildprägend. Weniger als 4% der evangelischen Gläubigen in Deutschland gehören zur EKM - aber 20% aller Kirchengebäude stehen hier in Mitteldeutschland. Das ist die Herausforderung! Und obgleich sie einen unglaublichen bauhistorischen und kulturellen Schatz darstellen, sie in den letzten 30 Jahren mit viel Kraft, Engagement und Geld gepflegt und häufig vor dem endgültigen Verfall gerettet worden sind, steht es auf Dauer nicht gut um sie. Die Pflege und Wahrung von Pfarrhäusern, Gemeindehäusern und Kirchen wird angesichts einer abnehmenden Zahl an Kirchenmitgliedern für die Gemeinden immer belastender.

Aufgabe - Abgabe - Wandel

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland wurde 2014 mit der Initiative "Aufgabe - Abgabe - Wandel" als Kandidat der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen nominiert. In der Projektpartnerschaft stellen sie sich seither gemeinsam der Aufgabe, grundlegend über den Wandel von Kirche nachzudenken und die vielen nicht oder wenig genutzten Kirchen wieder mit Leben zu füllen.

Hierbei werden neue Wege gewagt, große und kleine Schritte gegangen, Perspektivwechsel werden erprobt, Scheitern ist erlaubt.

Erhalt durch Nutzung?

2016 riefen EKM und IBA Thüringen unter der kuratorischen Projektleitung des Büros für Szenografie chezweitz, Berlin, auf, Ideen für zukunftsfähige Quernutzungen zu finden. Gefördert wurde das Projekt unter anderem durch die Kulturstiftung des Bundes. Im Jahr des 500. Reformationsjubiläums 2017 kamen sage und schreibe an die 500 Ideen zusammen. Sieben Modellprojekte sind aus dem offenen Ideenaufruf hervorgegangen, die seitdem begleitet werden.

Aufgeschlossen - Kirchen quer nutzen

Was bedeutet eigentlich Quernutzung? Anders als bei Umnutzungen ist das Ziel die Gleichzeitigkeit von Liturgie und gemeinschaftlichen Bedürfnissen. In all diesen Projekten geht es immer um Kirchen als Häuser Gottes, aber eben auch um viel mehr: Es geht um die Zukunft der dörflichen Gemeinschaften und die Schnittstellen im Zusammenleben, darum, die Kirchen zu öffnen und neue (Be-)Nutzungen der Räume zu wagen. Und es geht auch darum, den Wert dieser Gebäude wieder ins Gedächtnis zu rufen, für deren Erhalt es sich zu engagieren lohnt.

Altes bewahren - Neues schaffen - Kirche öffnen

In der sukzessiven Realisierung offenbart sich so langsam ein neuer Typus Kirche, ein hybrider Raum für religiöse und gemeinschaftliche Bedürfnisse. Dieser neue Typus Kirche ist vor allem aufgeschlossen. Aufgeschlossen im wörtlichen Sinn und offen für die Bedürfnisse und Themen der Menschen in den Orten, nicht nur der christlichen Gemeinde. Damit rücken Kirchen wieder mehr in den Blick, werden zu lebendigen Orten und können so auch für nachfolgende Generationen erhalten werden.
Keine leichte Aufgabe, kein Geheimrezept, keine Erfolgsgarantie – aber Chance auf Solidarität, Nachhaltigkeit und Spiritualität und damit Erhalt von Leben und Raum.

Architektonischer Schatz

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland ist, im wahrsten Sinne des Wortes gesprochen, steinreich! Einen Überblick über alle Kirchgebäude, Kapellen und Klöster der EKM und ihre Standorte findet ihr in der Kirchenlandkarte.